Yoga für Anfänger: 3 Tipps, um mit Yoga zu starten

Yoga für Anfänger: 3 Tipps, um mit Yoga zu starten

Yoga für Anfänger leicht gemacht! In diesem Betrag erzähle ich dir, was du auf jeden Fall wissen musst, um mit Yoga zu starten.

Die richtige Yogamatte

ich empfehle dir deine eigene Yogamatte! Dazu bekomme ich oft die Nachfrage, welche Yogamatte denn am besten für Anfänger geeignet ist. Dazu ist eine ganz wichtige Sache zu beachten: Es gibt unterschiedliche Yogastile und dazu sind auch unterschiedliche Yogamatten geeignet. Am Anfang empfehle ich dir eine etwas dickere Matte zu haben. Außerdem empfehle ich dir eine rutschfeste Matte zu kaufen. Je besser die Rutschfestigkeit ist, desto mehr wird dir die Yogapraxis Spaß machen und desto leichter wird sie dir fallen.

Die Motivation und das Ziel

Mach dir bewusst, was du mit Yoga erreichen kannst und setzte dir ein Ziel. Und damit meine ich nicht, dass dein Ziel zu Beginn sein sollte einen Handstand zu können oder besonders gelenkig zu sein. Ich selbst habe zum Beispiel als Kind keinen Sport gemacht und übe seit mehreren Jahren den Handstand, da es mir Spaß macht und ich mich jedes Mal freue, wenn ich merke, wie sehr sich mein Körper wieder weiterentwickelt hat. Wäre der Handstand am Anfang mein Ziel gewesen, hätte mich das ziemlich schnell frustriert und ich hätte wahrscheinlich schon ziemlich schnell wieder das Handtuch geschmissen. Werde dir stattdessen klar, was du mit Yoga erreichen kannst. Du kannst beispielsweise an deiner mentalen und körperlichen Gesundheit arbeiten, du kannst Stress reduzieren und deinen Körper mehr annehmen. Das sind nur wenige Beispiele. Setze dir dein individuelles Ziel. Ich habe damals zum Beispiel mit Yoga begonnen, um mir aus einer Depression zu helfen und ich mich selbst endlich lieben und akzeptieren wollte.

Übe richtig und vermeide Verletzungen

Der wohl wichtigste Tipp: Lerne, wie du die Übungen richtig umsetzt. Wir üben Yoga, um unserem Körper etwas Gutes zu tun und ihn nicht zu verletzten. JA: Mit Yoga kannst du dich verletzten – genauso wie bei jeder anderen Bewegung auch. Du kannst zum Beispiel beim Laufen umknicken und dich verletzten, beim Schwimmen dich falsch Abstoßen und dir weh tun oder beim Putzen nicht aufpassen, ins nasse Wasser laufen und ausrutschen. Genauso kannst du auch beim Yoga die Übungen falsch ausführen und dich verletzten. 

 

Yoga für Anfänger

Beim Yoga merkst du es nur meistens nicht so schnell. Wenn du eine Übung immer und immer wieder falsch ausführst, bekommst du schleichend Schmerzen und irgendwann kannst du einen bestimmte Übung nicht mehr ausführen. Es ist wichtig, dass du das vermeidest und lernst, wie du die Übungen richtig ausführst.

 

Du möchtest mehr erfahren?

Du möchtest mehr Informationen zu Yoga für Anfänger? Dann hör doch mal in meinen YOGASTRONG Podcast rein. Diesen gibt’s auf Spotify und auf auf Google Podcasts. Du möchtest wissen, wie du mit Yoga Stress reduzieren kannst? Dann lade dir mein kostenloses E-Book herunter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.